Biometrisches Terminal

Biometrische Technologie für Unternehmen

Sorgen Sie für sichere Zugänge zu Ihrem Unternehmen und vereinfachen Sie die Buchungen Ihrer Mitarbeiter durch den digitalen Fingerabdruck, eine zuverlässige und benutzerfreundliche Lösung dank der biometrischen Systeme von Bodet Software.

TerminalUnsere Referenzen

Pfeil nach unten

Warum sollten Sie sich für ein biometrisches Terminal entscheiden?

Mithilfe der biometrischen Technologie können Einschränkungen beseitigt werden, die mit dem Einsatz von Ausweisen einhergehen (Diebstahl, Verlust, Verlegen, Beschädigung usw.). Darüber hinaus profitieren Mitarbeiter und Personalverwalter von einem hohen Bedienungskomfort.

  • Kürzerer Investitionsrückfluss (der Kauf von Ausweisen entfällt)
  • Zentrale Erfassung
  • Datensicherheit (Verschlüsselung der biometrischen Fingerabdrücke)
  • Geringeres Risiko der Ausweisfälschung

Die biometrischen Terminals von Bodet Software sind mit unseren Zeiterfassungssystemen und Zugangskontrolllösungen kompatibel.

Beachten Sie, dass der Einsatz biometrischer Geräte gesetzlichen Bestimmungen unterliegt. Bitte informieren Sie sich über die geltenden Rechtsvorschriften in Ihrem Land.

Biometrisches Terminal für die Zeiterfassung und Zugangskontrolle

Die biometrischen Terminals Kelio Visio weisen die gleichen Merkmale wie die Visio-Ausweisterminals auf. Hinzu kommen:

  • Ein biometrischer Sensor für eine Buchung mithilfe des eigenen Fingers
  • Zuverlässige und schnelle Erkennung digitaler Fingerabdrücke

Biometrische Technologie basiert auf der Erkennung durch den digitalen Fingerabdruck, der für jede Person einzigartig ist und sich im Laufe des Lebens nicht verändert.
Mit dem Einsatz biometrischer Zugangskontrolllösungen wird die Sicherheit der Zugänge zu Ihren Räumlichkeiten erhöht. Denn mit einer solchen Kontrollvorrichtung entfällt das Risiko gestohlener Zugangsausweise oder gefälschter Identitäten. So sorgt das biometrische Terminal Kelio Visio für Bedienungskomfort und Sicherheit.

Gesetzgebung und Biometrie

Vor der Einführung eines biometrischen Erkennungssystems muss man sich unbedingt über die in dem jeweiligen Land geltende Gesetzgebung informieren.

Die biometrische Erkennung ist beispielsweise ein Verfahren, bei dem personenbezogene Daten verarbeitet werden, die im Sinne der Allgemeinen Datenschutz-Grundverordnung für jeden Bürger der Europäischen Union als "sensibel" eingestuft werden. (Artikel 9).

Daher müssen die folgenden Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden:

  • Durchführung einer Datenschutz-Folgenabschätzung
  • Begründung des Einsatzes der Biometrie bei der Kontrollbehörde des jeweiligen Landes
  • Hinzufügen zum Verarbeitungsverzeichnis des Unternehmens
  • Vorherige Benachrichtigung der betroffenen Personen und Personalvertreter
  • Speicherung der Fingerabdruckschablone auf einem Ausweis anstatt zentral auf einem Server

Achtung, je nach Verarbeitungszweck ist die Biometrie in bestimmten Ländern verboten.

UNSERE KUNDEN VERTRAUEN UNS – WARUM NICHT AUCH SIE?


30 Jahre Erfahrung

International vertreten

Installation

Dedizierter Ansprechpartner

Nähe und Verfügbarkeit

ISO-zertifiziert

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr erfahren